Everwood Kapitel 4: Neue Gefährten

Etwas später fand ich einen Laden, ich ging rein und sah mir an, was es gab. Da fand ich etwas, das mir bestimmt helfen würde einen Lehrer der schwarzen Magie zu finden, und zwar war es eine Karte, die den Weg zu dem weist, was man will. Man fasste sie an und sie wies den Weg zu dem Ort, an den man sich wünschte. Sie zeigte, wo du warst. Ich guckte in meine Tasche, aber ich hatte kein Geld. Dann kam mir eine Idee. Ich machte eine Kopfgeldjagd! Vor dem Laden war eine Anzeige. Wenn ich diese Person fangen würde, könnte ich mir die Karte leisten und hätte noch Geld übrig!

Mehrere Tage später hatte ich die gesuchte Person immer noch nicht gefunden. Aber als ich am folgenden Tag herumlief, hörte plötzlich ich ein Geräusch aus dem Wald! Ich zückte meinen Bogen und ging langsam auf den Wald zu. Schweiß floss von meiner Stirn über mein ganzes Gesicht herunter. Es gab schreckliche Lebewesen in diesem Wald, ich erinnerte mich noch all zu gut an die Begegnung mit der Hydra. Etwas kam aus dem Wald raus, ich reagierte schnell und schoss mit meinem Bogen. Die Gestalt kam weiter heraus. Ich sah Noswood mit einem Pfeil in seiner Schulter – und er war nicht allein! Ich war geschockt. Noswood zog sich den Pfeil aus der Schulter und ich entschuldigte mich mehrmals. Er sagte: „Ich habe während der Schlacht Schlimmeres erlebt, der Schlacht, aus der du geflohen bist! Hast du nicht den Mut zu kämpfen, ich hätte anderes erwartet.“ Er schien enttäuscht und wütend auf mich. Ich konnte ihn teils verstehen, aber es war ja nicht so als hätte ich einen Entspannungsurlaub gemacht. Ich versuchte es ihm zu erklären, aber er sagte: „ Ich will nichts hören, das mit Knocks ist ja schon schlimm genug“. Ich war verwirrt, Knocks war unser Stammesältester. „Was ist denn mit ihm passiert?“, fragte ich. Nosdoow antwortete: „ Er wurde gefressen.“ Ich hätte mit Vielem gerechnet, aber nicht mit dem! Von wem oder was wurde er gefressen, und warum? Nosdoow redete weiter: „Er wurde von Ghulen gefressen, die ein großer Teil der angeblichen Menschen sind, die sich verwandelt haben. Sie sind Teil des Dorfes, um Menschen zu fressen, Menschen und Everwoods. Und das alles wüsstest du, wenn du bei uns gewesen wärst und nicht feige geflohen. Außerdem hattest du einen guten Weg genommen, denn auf einem Teil war eine Hydra, aber du hast überlebt, also warst nicht dort.“ Das machte mich wütend , mich extra zu provozieren und zu sagen, dass ich keine Hydra besiegen konnte, was ich ja geschafft hätte, er unterschätzt mich! Jetzt sah ich die anderen, die mit Nosdoow mitgekommen waren. Es waren Sezia, Jonol, Quaria, Misinia, Onol und Wolda. Dann ergriff ich das Wort und sagte: „Ich wollte schwarze Magie lernen, um dem Dorf zu helfen!“. Darauf antwortete Nosdoow abfällig: „Für schwarze Magie bist du zu schwach, außerdem, selbst wenn, hätte es nichts gebracht. Das Dorf ist zerstört!“ Ich war geschockt. Das ganze Dorf war zerstört! Ich brach das Gespräch ab und rannte in den Wald. Das konnte nicht sein. Nosdoow und die anderen liefen mir nach. Mit der Geschwindigkeit, mit der ich rannte, brauchte ich schon nach kurzer Zeit Pause. Nosdoow und die anderen blieben bei mir stehen. Wir bauten uns ein kleines Lager und schliefen die Nacht dort. Am nächsten Tag waren Nosdoow und ich die ersten, die wach waren. Wir standen draußen und ich erzählte, was passiert war. Danach sagte Nosdoow: „Es tut mir leid, wenn ich gestern etwas überreagiert habe“. Wir reisten die nächsten Tage weiter auf dem Weg ins Dorf. Etwas später waren wir geschockt, wir sahen die Hydra und sie war wieder bei neuen Kräften. Wolda sagte: „Ich gehe vor, ich bin schwach. Wenn ich sterbe, ist es kein großer Verlust!“. Jonol schrie: „ Nein, das kannst du nicht!“. Jonol schupste Woldo weg, in genau diesen Moment hob die Hydra ihre Pfote und zerquetschte Jonol. Wolda sprang währenddessen auf die Pfote und wurde mit ihr nach oben getragen. Sie kletterte das Bein hoch und kam zum Herz. Dort stach sie mit einem Dolch in das Herz der Hydra, die Hydra schrie einen letzten Schrei und katapultierte Wolda von ihr herunter. Nosdoow sah geschockt auf Woldas am Boden liegende Leiche. Er sagte entsetzt: „Sie hat einen Genickbruch, sie opferte ihr Leben, um uns zu retten!“. Dann liefen wir nur noch zu fünft zu unserem Dorf. Als wir ankamen war ich erneut geschockt. Es war alles komplett zerstört und alles bestand aus Schutt, Asche und Leichen. Es war voll von Ghulen und Everwoods! Ich war geschockt und schrie: „ Es muss jetzt enden, es ist ein letzter Kampf zwischen den Ghulen und Everwoods und danach soll es keine weiteren Toten geben!“

TH 64

"Intelligence is the ability to adopt changes.
-Stephen Hawking

Empfohlene Artikel